LTG
Steuerberatungsgesellschaft

In aller Regel gibt es zu Jahresbeginn einiges über die aktuelle Steuergesetzgebung zu berichten. Dieses Jahr bildet jedoch eine Ausnahme. Nach.....

 

 

Kolumne kompakt Februar 2013
Liebe Leserinnen, liebe Leser,

in aller Regel gibt es zu Jahresbeginn einiges über die aktuelle Steuergesetzgebung zu berichten. Dieses Jahr bildet jedoch eine Ausnahme. Nach Verlautbarungen in der Fachpresse sollen alle Gesetzesentwürfe erst im Januar/Februar 2013 abschließend beraten werden.
Ein Gesetz hat jedoch noch im Jahr 2012 alle parlamentarischen Hürden überwunden, nämlich das Gesetz zur Erleichterung für Kleinstkapitalgesellschaften bei der Rechnungslegung (Micro BilG). Dieses Gesetz ist am 27.12.2012 im Bundesgesetzblatt veröffentlicht worden und tritt ab dem 02.01.2013 in Kraft. Danach können Kleinstunternehmen auf die Erstellung eines Anhangs vollständig verzichten, wenn sie bestimmte Angaben unter der Bilanz ausweisen; ferner können sie von einem vereinfachten Gliederungsschema Gebrauch machen. Zudem muss der Jahresabschluss nicht mehr im Bundesanzeiger veröffentlicht, sondern lediglich hinterlegt und dann auf Anfrage Dritter kostenpflichtig zur Verfügung gestellt werden.
Von der Entlastung können alle Kleinstkapitalgesellschaften profitieren, die an zwei aufeinander folgenden Abschlussstichtagen zwei der drei nachfolgenden Merkmale nicht überschreiten: Umsatzerlöse bis € 700.000, Bilanzsumme bis € 350.000 sowie durchschnittlich 10 beschäftigte Arbeitnehmer. Die Neuregelungen gelten für alle Geschäftsjahre, deren Abschlussstichtag nach dem 30.12.2012 liegt, erstmals also für Geschäftsjahre mit dem Abschlussstichtag 31.12.2012. Nach Mitteilung des Bundesministeriums der Justiz werden ca. 500.000 Unternehmen in Deutschland von den Erleichterungen profitieren können.
Ob die Neuregelung tatsächlich eine Erleichterung bedeutet, wird sich zeigen. Anlässlich der Gesetzesänderung sollen Verfahrensregelungen konkretisiert werden.